Barrierefrei

Die aktuelle Position:

Charter-News

Yachting-News

Segelreisen

Kreuzfahrten

boot special

Traditionsschiffahrt

RSS-Newsfeed

Newsfeed für Ihre Website

In sailpress.com suchen:

Allgemein:

Startseite

Videos: so wird's gemacht

Twitter

Downloads

Links

Newsfeed abonnieren

Für Webmaster

Bookmarks

Sitemap

Presse

Kontakt

Impressum


Niederlande: Drei Deutsche von Mast erschlagen

Drei Tote bei Mastbruch in Harlingen (NL)

Hafen Harlingen, Niederlande.

Hafen Harlingen, Niederlande.

Drei Tote bei Mastbruch in Harlingen

Historisches Plattbodenschiff auf dem IJsselmeer (Symbolfoto).

Historisches Plattbodenschiff auf dem IJsselmeer (Symbolfoto).

Harlingen (SP) Drei deutsche Touristen sind am Sonntag, 21. August 2016, im Hafen von Harlingen (Friesland) ums Leben gekommen, als der Großmast in der Hafeneinfahrt von Harlingen brach und herabstürzte. Nach Medienberichten handelt es sich um den gecharterten historischen Zweimaster Amicitia (Harlingen) aus dem Jahre 1889. Die Ursache der Havarie war zunächst unbekannt. Die Polizei ermittelt. Der Skipper wurde vernommen. Auf Fotos ist zu sehen, dass der vordere hölzerne Mast in großer Höhe unterhalb des Eselshaupts abgebrochen ist. Die Gaffel mitsamt des Segels liegt an Deck. Für die Waddenzee galt heute, Sonntag, 21. August 2016, eine Starkwindwarnung bis sechs Bft. Es gab zum Teil sehr heftige Regenschauer. An Bord waren zwölf Mitglieder einer Familie aus Amberg/Deutschland sowie der Skipper (51) mit Frau. Es handelt sich bei den Opfern um drei Männer im Alter von 48, 43 und 19 Jahren aus Mölsheim, Neubrunn und Schiffweiler.

Der Frachter war nach seinem Bau im Süden der Niederlande zunächst für Biertransporte eingesetzt worden. Die Amicitia wird vom Charterunternehmen Wadcharter.nl in Leeuwarden betrieben und für Törns auf dem Wattenmeer genutzt.

Quellen: Politie Friesland, Leeuwarder Courant, NOS, Omroep Frylan.

360-Grad-Foto vom Außenhafen in Harlingen

Harlingen, Niederlande. #Harlingen #Frieslan #Netherlands #harbour - Spherical Image - RICOH THETA




(c) Q-Visions Media Andrea Quaß