Barrierefrei

Die aktuelle Position:

Checkliste

Einweisung

Mann-über-Bord-Manöver

Logbuch

Ab in die Rettungsinsel

Zubehör für Charterer

Alarmierung im Seenotfall

Seenotfall auf Dampfern

Vorgeschriebene Not-Ausrüstung

Wassereinbruch

Rettungswesten

Alles über Rettungsinseln

Alles über EPIRB und PLB

In sailpress.com suchen:

Allgemein:

Startseite

Videos: so wird's gemacht

Twitter

Downloads

Links

Newsfeed abonnieren

Für Webmaster

Bookmarks

Sitemap

Presse

Kontakt

Impressum


Alarmierung im Seenotfall

Alarmierung in Deutschland und weltweit

Es werde Licht.

Seenotleitung MRCC Bremen der DGZRS im Notfall (24 h):

UKW-Kanal 16 "Bremen Rescue" und kanal 70 (DSC)

Kanal 70: DSC Nr. 00211 1240

Grenzwelle 2182 Khz (via Lyngby Radio)

Tel.: +49 (0) 421· 536 87-0

Fax: +49 (0) 421· 536 87 14

Mobil: 124 124 (Nur aus Deutschland!)

Telex: 2 46 466 mrcc d

AFTN: EDDWYYYX


Achtung:

Bei Notruf via Handy (124 124) kann die Position nicht gepeilt werden. Außerdem bekommen nahe Schiffe den Alarm nicht mit.

Alarmierung in Holland

Kustwachzentrum der KNRM in Ijmuiden

Alarmnummer Kustwachtcentrum
0900 0111

Marifoon (UKW) Kanal 16

DSC Kanal 70


Alarmnummer Regionale Alarmzentralen:
112


Nederlandse Coastguard

JRCC (Joint-Rescue Co-ordination centre)

Alarmnummer 0900 0111


Operational +31(0)223 542300

Telefax +31 (0)223 658358
Telex 71088

Inmarsat-C. 424426512
Inmarsat-C: 424477710 (back-up)
MMSI nr. 002442000

Radio: Vhf channel 16
DSC. (VHF channel 70 and MF 2187,5 Khz)

Callsign at SAR: "Den Helder Rescue".
all other matters: "Netherlands Coastguard".


Auszug aus dem Newsletter Nr. 37e, 2004, der Nederlands Coastguard / Hörwache auf Kanal 16:

"Continuation of radio watch on VHF channel 16 shall only be in force for the responsibility area’s of The Netherlands Coastguard, namely Dutch coastal waters, Waddenzee, IJsselmeer, Zuid Holland and Zeeland Estuaries. For all other inshore waters and canals the ruling regulations in respect of
alerting will not change after 2005.

Klartext: Hörwache auf Kanal 16 bleibt, und zwar auch auf dem Ijsselmeer.

Holland: Boote der Wasserschutzpolizei ansprechen

Wasserschutzpolizei
Die Boote der niederländischen Wasserschutzpolizei (Divisie
Mobiliteit des Korps landelijke politiediensten) sind auf den
niederländischen Binnengewässern über UKW-Kanal 10 zu
erreichen. Die Leitzentrale der Wasserschutzpolizei befindet
sich in Driebergen. Über die Leitzentrale (Telefon in den
Niederlanden: (0 34 38) 1 43 21 kann jedes im Einsatz
befindliche Streifenboot erreicht werden.

Die Küstenwachzentrale befindet sich in Ijmuiden.
Telefon: (0 25 50) 34 3 44, Funk: UKW-Kanal 16,
Mittelfrequenz 2182 kHz.

Wie man einen Fehlalarm aufhebt

Fehlalarme müssen wie folgt zurückgenommen werden:

An alle Funkstellen / All stations (3 x gesprochen)

Hier ist / This is

- MMSI-Nummer plus Schiffsname/Rufzeichen (1 x gesprochen)
- Position / in position
- Ich ziehe meinen Seenotalarm vom ... (Datum/Uhrzeit in UTC) zurück / I cancel my distress alert of date (Datum/Uhrzeit in UTC)
- Kapitän
- Datum/Uhrzeit in UTC

EPIRB-Fehlalarm zurücknehmen

EPIRB-Fehlalarm COPAS/SARSAT canceln / zurücknehmen:

SAR-Leitstelle der Luftwaffe in Münster

+49 (0) 251 / 13 57 57


(c) Q-Visions Media Andrea Quaß