Barrierefrei

Die aktuelle Position:

Checkliste

Einweisung

Mann-über-Bord-Manöver

Alarm bei MOB/POB

Sektorenweise Suche

Größer werdende Quadranten

Parallele Tracks

Erste Hilfe

Medizin

Überleben im Wasser

Neuartige MOB-Rettungssysteme

Logbuch

Ab in die Rettungsinsel

Zubehör für Charterer

Alarmierung im Seenotfall

Seenotfall auf Dampfern

Vorgeschriebene Not-Ausrüstung

Wassereinbruch

Rettungswesten

Alles über Rettungsinseln

Alles über EPIRB und PLB

In sailpress.com suchen:

Allgemein:

Startseite

Videos: so wird's gemacht

Twitter

Downloads

Links

Newsfeed abonnieren

Für Webmaster

Bookmarks

Sitemap

Presse

Kontakt

Impressum


Medizin

Was tun mit unterkühlten Personen?

(Aus: Medizin auf See, Das Handbuch für die Berufs- und Sportschiffahrt, Dr.med. Meinhard Kohlfahl (Hrsg.), Cuxhaven 1995)

Drei Grade der Unterkühlung - drei verschiedene Hilfeleistungen

Grundsätzlich verboten:
Warmlaufen lassen
Frottieren und „Warmreiben“ von Gliedmaßen
heißes Duschen im Stehen
Alkohol
Rauchen
Bewusstlosen zu trinken geben

1. Grad Muskelzittern
Puls: schnell (>80/min)
Atmung: schnell (>12/min)
Bewußtsein: klar, erregt
Temperatur, rektal: 34 bis 37 Grad

Wer noch vor Kälte zittert, ist nicht ernsthaft gefährdet“

umkleiden, flach lagern, Wolldecke,
warme Getränke (kein Alkohol!)
äußerliche Erwärmung (Bad, Wärmflasche, Packungen) nicht erforderlich, darf aber gemacht werden

2. Grad Muskelsteife
Puls: verlangsamt, ev. unregelm. (<60/min)
Bewußtsein: getrübt, schläfrig
Temperatur, rektal: 27 bis 34 Grad

Waagerecht abbergen (Hubschrauber) und transportieren, wenig bewegen, Beine nicht hochlegen
zunächst nicht umkleiden, nur mit Wolldecken etc. weitere Auskühlung verhindern
Wärmezufuhr (Hibler-Packung) nur unter ärztlicher Aufsicht (Herzrhythmusstörungen)
warme Luft (Atemspende) einatmen lassen
wach halten
falls bei Bewusstsein: warme, gesüßte Getränke
laufende Pulskontrolle, Wiederbelebung bei Herzstillstand

3. Grad Muskelstarre
Puls: nicht tastbar
Atmung: unsicher
scheintot
Temperatur, rektal: <27 Grad

Herz-Lungen-Wiederbelebung
und Erwärmungsmaßnahmen, weil der Körper keine Wärme mehr produzieren kann
(nach Erwärmung noch mindestens 30 Minuten wiederbeleben)

Wenn kein Krankenhaus in Sicht ist:

Hustenmittel und Antibiotika gegen Lungenentzündung geben
Wenn viel Salzwasser geschluckt wurde, viel trinken lassen.

Bei beginnender Kurzluftigkeit (Lungenödem)
zwei Tabletten Furosemid (z.B. Furorese, Deutsche Nummer 7.1) geben,
um Harnausscheidungen anzuregen

Diese Medizin-Hinweise sind ohne Gewähr und ersetzen keinen DRK-Lehrgang oder KA-Kurs "Krankenfürsorge auf seegehenden Schiffen".

Merkblatt zum Thema Hypothermie / Unterkühlung (bei Lawinenopfern)




(c) Q-Visions Media Andrea Quaß